Im verarbeitenden Gewerbe stieg der reale Auftragseingang im Juli 2021 saison- und kalenderbereinigt um 3,4 % zum Monat Juni 2021 (vorläufige Angaben). Der Auftragseingang ist der Höchststand seit Beginn der Aufzeichnung im Jahr 1991. Der bisherige Höchststand war vor der Corona-Pandemie erreicht worden. Der Anstieg im Vergleich zum Vormonat lässt sich auf Großaufträge zurückzuführen, ohne diese ergab sich im Juli 2021 ein Rückgang um 0,2%.

Der reale Umsatz im verarbeitenden Gewerbe lag im Juli 2021 saison- und kalenderbereinigt um 1,9 % höher als im Juni 2021 (vorläufige Angaben). Die Tendenz der letzten Monate zu ansteigenden Auftragseingängen bei gleichzeitig schwacher Umsatzentwicklung dürfte unter anderem auf die in vielen Branchen berichteten Lieferengpässe von Vorprodukten zurückzuführen sein.

Weitere Informationen zu diesem Thema unter:

https://www.destatis.de/Pressemitteilungen/2021/.html

 

Bild von jarmoluk auf Pixabay